Ausstieg aus dem Corona Lockdown

Es wird und kann nicht von 0 auf 100 funktionieren. ALLE Geschäfte die jetzt geöffnet sind müssen zwangsläufig Vorgaben befolgen. Dabei geht es um:

 

• Verhaltensregeln

• Desinfektion

• Abstand

• Spuckschutz          

 

Das wird sich auch die nächsten Monate nicht ändern. Für die Gastronomie wird es mit sicherheit nicht einfach. Viele Menschen auf engen engem Raum bedeuten viele Maßnahmen. Diese sind für jeden Betrieb sicherlich unterschiedlich, die Rahmenbedingungen sind jedoch oft gleich.

 

 

Es gibt vier kritische Schnittpunkte:

 

1. Gäste / Gäste

2. Mitarbeiter / Gäste

3. Mitarbeiter / Mitarbeiter

4. Mitarbeiter / Externe (z.B. Lieferanten)

 

Sie müssen also (wie bei einer Gefahrenanalyse) alle Bereiche der möglichen Schnittpunkte durchsuchen und Vorkehrungen treffen.

Beispiel Gästefahrstuhl:

Hier würden im Normalfall mehrere Gäste auf engstem Raum den Mindestabstand nicht einhalten können.

Maßnahmen könnte ein einfaches Schild sein, mit dem Hinweis „ Bitte nur einzeln benutzen“. Gut wäre auch ein Desinfektionsmittel für die Hände.

Ob man vor dem Fahrstuhl ein Abstandsmarkierung für die wartenden Gäste (ähnlich wie an Supermarktkassen) plazieren muss, hängt sicherlich von der Frequentierung ab- schaden kann es aber nicht. 

 

Weitere Maßnahmen könnten sein

 

Spuckschutz an der Rezeption

• Abstandsmarkierung an der Rezeption

• Infofleyer und Verhaltensregeln für Gäste und Mitarbeiter

• Desinfektionsmöglichkeiten in allen Ecken (besonders Toiletten)

• Mundschutz für Mitarbeiter mit engem Gästekontakt (z.B. Service)

• Überlegungen wie man Kontakt vermeiden kann oder Abstand erhöhen

• Sitzordnungen im Restaurant, Foyer und Konferenzbereich anpassen

   (Achtung: Ihre Kapazitäten werden sich ändern)

• Den Gebrauch von Minibar und Tresore überdenken

• Die Selbstentnahme bei Büffets vermeiden (oder Spuckschutz)

• Abstandsmöglichkeiten für Mitarbeiter ermöglichen (strenge Posteneinteilung)

• Aushänge für Hinweise und Verhaltensvorgaben anbringen

 

UND GANZ WICHTIG:

Informieren und schulen Sie IM VORFELD Ihre Mitarbeiter. Dokumentieren Sie alle Maßnahmen und lassen Sie diese für Ihre Unterlagen unterschreiben. Wie immer geht es um die Weitergabe von Verantwortung.

Sicherlich fallen Ihnen da noch mehr individuelle Maßnahmen ein. Machen Sie sich jetzt Gedanken und kaufen Sie notwendige Dinge (falls es machbar ist). 

 

Höchstwahrscheinlich dürfen die Betriebe zuerst öffnen, die diese oder ähnliche Maßnahmen ergriffen haben.

Wir wünschen es natürlich anders, aber es wird sicherlich nicht die letzte Pandemie sein.

 

Hier einige Produkte und Bezugsfirmen. (Bild anklicken)

Hier finden Sie Infos und Erklärvideos in unterschiedlichen Sprachen.

Schreibe einen Kommentar